Programm

Langsam wächst unser Klimacamp und hiermit auch das Programm.
In Zukunft wird auf dieser Seite vieles gedeihen.
Bis bald.


„Geschichte und Gegenwart des gewaltfreien Anarchismus weltweit“
mit bes. Berücksichtigung der radikalen Ökologie und Anti-AKW Bewegung. Gestaltet von Lou Marin, lebt in Marseille und ist Mittwoch und Donnerstag am Camp.
[mittwoch/donnerstag]


Argumentationstraining
Rechte Parolen und „Argumente“ sind leider mittlerweile Alltag geworden. Damit wir dem ganzen etwas entgegen halten können, werden wir Gegenstrategien und Methoden ausprobieren um die ersten Schreck-Momente zu überwinden und Menschenverachtende Statements zu entkräften. Wir dürfen nicht schweigen.“
[samstag/sonntag]


Einführung in eine Antifaschistische und Linke Perspektive
„System Change – Not Climate Change. Vor allem ersterer Teil wird schon seit ein paar Jahrhunderten von verschiedenen Gruppen und Einzelpersonen ausgerufen. Vor allem „Linke“ und „Antifaschistische“ Gruppen fordern einen Systemwandel raus aus dem Konsum und dem Wettbewerb, also auch für Klimagerechtigkeit. Doch was hat es mit diesen Gruppen auf sich? Welche Definitionen werden ihnen auferlegt und welche geben sie sich selbst? Wie haben sich die verschiedenen Strömungen in den Gruppen bis heute gewandelt.“
[samstag/sonntag]